28 neue Wohnungen im Taborweg

Der Spar-und Bauverein lässt beim städtischen Handlungsprogramm Wohnen Worten Taten folgen. In beliebter und ruhiger Wohnlage entstehen 28 neue Wohnungen unterschiedlicher Größe mit insgesamt 2.200 qm Wohnfläche. Dies reicht von der kleineren 2-Zimmer-Wohnung (56 qm) bis zur Familienwohnung mit 4 Zimmern und 110 qm. Immer dabei sind selbstverständlich ein Balkon und ein Tiefgaragenplatz. Vorstandsvorsitzender Ralph Buser: „Wie alle unsere Neubauten sorgen wir für niedrige Nebenkosten indem wir die strengen Anforderungen für Niedrigenergiehäuser einhalten. Ebenfalls selbstverständlich ist die barrierearme Ausführung und teilweise bei den größeren Häusern ein Aufzug, sodass die Wohnungen auch im Alter gut genutzt werden können.“Bei der Grundsteinlegung am 12. August wurden der aktuelle Südkurier, Kreditverträge und Geschäftsberichte der beteiligten Unternehmen sowie weitere Zeitdokumente im Keller eingebaut. Die neuen Wohnungen sind bereits so gut wie vergeben. Über 120 Genossenschaftsmitglieder hatten sich beworben. Die Vergabe erfolgte ausschließlich nach der Mitgliedsnummer, so dass die Mitglieder der Genossenschaft, die schon am längsten auf der Suche nach bezahlbaren Wohnungen sind, an erster Stelle standen.
Bildunterschrift:Der Grundstein enthält zahlreiche Münzen und Zeitdokumente wie den aktuellen Südkurier und die Mieterzeitung der Genossenschaft. Claus-Dieter Hirt (SBK-Aufsichtsratsvorsitzender), Rocco Suppa (Architekt, Bauleitung), Josef Joachim Reckziegel (Vorstand SBK), Ralph Buser (Vorstandsvorsitzender  SBK), Axel Mothes (Architekt, Bauplanung), Joachim Dannecker (Bauausführung, Züblin AG) (v.l.)

Kontakt

Ralph Buser
Vorstandsvorsitzender