Bis zum Weltspartag höhere Zinsen beim Spar- und Bauverein

Der Spar- und Bauverein ist in Konstanz als einer der größten Vermieter bekannt. Dass die Baugenossenschaft auch eine „Spareinrichtung betreibt“, wie der Vorstandsvorsitzende Ralph Buser formuliert, wissen jedoch nur wenige. Wie eine Bank und Sparkasse bietet der Spar- und Bauverein verschiedene Möglichkeiten um Geld besonders sicher anzulegen. Zum Weltspartag am 27. Oktober gibt es dabei bis zum 30. Oktober besonders hohe Zinsen. Wer sein Geld für 60 Monate anlegt, erhält 1,25% Prozent Zinsen. Der Mindestbetrag sind 2.500 €, maximal können 25.000 € so gut verzinst werden.

Vor dem Hintergrund der aktuell sehr niedrigen Zinsen ist das ein besonders gutes Angebot. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sackte im Monatsdurchschnitt April 2015 auf 0,1 Prozent ab. Seitdem haben die Renditen börsennotierter Bundeswertpapiere zwar wieder etwas angezogen, liegen im Schnitt jedoch nach wie vor deutlich unter einem Prozent. Selbst 15 bis 30-jährige Bundesanleihen bringen nur 1,2 %. Wer eine höhere Verzinsung für seine Ersparnisse haben möchte, muss normalerweise risikobereit sein. Nur bei einer Anlage bei der Genossenschaft gibt es mehr Zinsen ohne jegliches Risiko.

Bei der Sicherheit und der Verzinsung einer Geldanlage kann der Spar- und Bauverein als Genossenschaft oft mehr bieten als „normale“ Sparkassen und Banken. Die Genossenschaft vergibt weder Kredite noch spekuliert sie mit Aktien oder Ähnlichem. Die Spareinlagen werden ausschließlich in die Verbesserung des Wohnungsbestands und in die Neubautätigkeit der Genossenschaft investiert. Daher benötigt die Genossenschaft fast keine Bankdarlehen für ihre Neubauprojekte. Die Zinsersparnis dafür ermöglicht der Baugenossenschaft, ihren Sparern im Gegenzug höhere Zinsen auszuzahlen.

Kontakt

Ralph Buser
Vorstandsvorsitzender