Startschuss für den Bau des 10-Familienhauses im Erich-Bloch-Weg

Mit dem Einebnen des Areals und dem Aufbau des Krans wurde im Juni 2017 der Startschuss für den Bau des geplanten 10-Familienhauses auf genossenschaftlichem Boden gegeben. Das in einer zeitgemäßen, modernen, sich der Umgebungsbebauung angepassten Architektur geplante Haus entsteht an der Front im Erich-Bloch-Weg, unmittelbar an der Ecke Reutestrasse / Elberfeldstrasse als Lückenschluss zu unserem vorhandenen Bestand Erich-Bloch-Weg 6-12.

Der Neubau erfüllt die Voraussetzungen des Energieeffizienzstandards KfW70. Durch die Energieversorgung per Nahwärme* wird der für diesen Standard geforderte Anteil an regenerativen Energien unter anderem durch den Einsatz von zwei BHKWs bei der Energieversorgung gewährleistet. Eine gut gedämmte Gebäudehülle ist eine weitere Säule. Auch das geplante Angebot eines Mieterstrommodells trägt zu günstigen Energiekosten für die Bewohner bei.

Der Blick in die Baubeschreibung der klar strukturierten 2- bis 4-Zimmerwohnungen mit Wohnflächen von 57m² bis 96m² vermittelt den Eindruck einer äußerst wertigen Ausstattung. So werden in den Wohnräumen ansprechende Vinylböden, in den Nassräumen attraktive Fliesen verbaut. Die Fenster werden bodentief angesetzt und lassen besonders viel Tageslicht herein. Selbstverständlich enthält jede Wohnung einen Balkon und einen PKW-Stellplatz, ein Aufzug gewährleistet einen barrierearmen Zugang zu den Wohneinheiten.

Im Kellergeschoss befinden sich neben den privaten Abstellräumen der Wohnungen Räume für Haustechnik, Waschmaschinen- und Trockenräume sowie Abstellflächen für Fahrräder und Kinderwagen. Die 6 KFZ-Stellplätze im Untergeschoss, deren Zufahrt über die bestehende Tiefgaragenzufahrt der genossenschaftseigenen Objekte Erich-Bloch-Weg 6-12 erfolgt, werden durch weitere 4 Plätze im Freien ergänzt. Für die Entsorgung der Wertstoffe steht ein Müllraum im Außenbereich zur Verfügung.

Qualitativ hochwertiger und dennoch bezahlbarer Wohnraum ist Mangelware und hoch begehrt. Auch mit diesem Projekt gelingt uns ein weiteres Mal dieser Spagat zu Gunsten unserer Mitglieder.
Der eng gesteckte Bauzeitenplan sieht vor, dass die Anlage im Herbst 2018 fertiggestellt sein wird und an die neuen genossenschaftlichen Mieter übergeben werden kann.

 

*Die Übertragung von Wärme zwischen Gebäuden zu Heizzwecken wird als Nahwärme bezeichnet, wenn sie, anders als Fernwärme, über kurze Strecken erfolgt. Die Wärmeversorgung erfolgt über Nahwärmenetze. Als Wärmespeicher und Transportmedium wird Wasser in den Heizkreis gepumpt, das über Wärmetauscher erhitzt wird. Das erwärmte Wasser gelangt, ebenfalls über Wärmetauscher, zum Verbraucher, abgekühltes Wasser fließt in den Kreislauf zurück. Nahwärme wird dezentral und in kleineren Einheiten erzeugt. Zur Energieerzeugung dienen Blockheizkraftwerke (BHKW), Sonnenkollektoren, Erdwärme, Biogasanlagen oder Biomasseheizwerke.

Der Rohbau im Taborweg nimmt Gestalt an

Für unser Neubauvorhaben im Taborweg haben wir sehr viel Lob erhalten. Entsprechend groß ist das Interesse der Mitglieder an diesem Wohnungsangebot. Außerdem haben viele Nichtmitglieder aufgrund der Berichterstattung und der Bautätigkeit starkes Interesse bekundet. Uns erreichen deshalb fast täglich neue Anfragen.

Wir rechnen mit einer Bezugsfertigkeit der Wohnungen nicht vor Herbst 2017. Der genaue Einzugstermin ist erst im Frühjahr 2017 absehbar, da wir von der Wetterentwicklung im Winter abhängig sind.

Schon wieder: neue, bezahlbare Mietwohnungen

Im Taborweg nimmt nach umfangreichen Vorarbeiten der letzten zwei Jahre ein weiteres Neubau-Großprojekt unserer Genossenschaft Formen an. 2016 ist es nun endlich so weit: Neue Mehrfamilienwohnhäuser in ruhiger und dennoch zentraler Lage werden Platz für 28 Familien bieten. Die neuen Gebäude umfassen familiengerechte 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Diese sind so angeordnet, dass sie immer aus zwei Himmelsrichtungen Sonnenlicht erhalten und damit „lichtdurchflutet“ sind. Die Wohnungen – in der Regel 2-Zimmer-Wohnungen mit 55 qm, 3-Zimmer-Wohnungen mit 75 bis 80 qm, 4-Zimmer-Wohnungen mit 90 bis 110 qm – sind auf die Bedürfnisse von Familien unterschiedlicher Größe angepasst. Ein Aufzug erschließt in einem Haus die Wohnungen barrierefrei. Schulen, Nahversorgung, aber auch Wald und Sportstät­ten sind in wenigen Hundert Metern Entfernung vorhanden.

Die neuen Gebäude ersetzen einen Schlichtbau aus den 50er Jahren, der die technische Nutzungsdauer überschritten hatte. Mit dem Bau dieser KfW-55-Niedrigenergiehäuser nach den neusten energetischen Anforderungen mit über 2.400 qm Wohnfläche und 28 Tiefgaragenstellplätzen legt die Genossenschaft einen weiteren Meilenstein bei der Schaffung bezahlbaren Wohnraums.

Neubau-Großprojekt im Taborweg

Realisiertes Bauprojekt „Wohnanlage Reihetal Allensbach“

Mit der neuen Anlage erstellten wir ein besonderes Objekt. Wohnen im Grünen, in Seenähe, gute Erreichbarkeit der umliegenden Städte – Wohnungen, die die gute Lage in einer intakten dörflichen Struktur mit der Nähe zur Stadt verbinden.

Die attraktiv konzipierten, nach Süden ausgerichteten 2,5 bis 4,5 Zimmer Wohnungen entstanden in zwei, in moderner Bauweise erstellten Mehrfamilienhäusern mit jeweils 11 Parteien.

Alle Wohnungen wurden Mitte 2014 an die neuen Eigentümer übergeben.

Wohnanlage Reihetal Allensbach

Neue Wohnungen in der Austraße

Als Ergebnis der Zusammenarbeit von Anwohnern, Stadtverwaltung und Architekten in einem Werkstattverfahren entstanden die Pläne für die Neubauten in der Austraße.

Im 1. Bauabschnitt entstanden für 3,7 Mio Euro drei Häuser mit 24 Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen. Sie ersetzen zwei alte Häuser mit 8 Wohnungen und 1 Gewerbeeinheit. Im Dezember 2011 wurde Richtfest gefeiert. Die Häuser wurden noch im Sommer 2012 fertiggestellt. Alle Wohnungen sind bereits vermietet.

Im 2. Bauabschnitt entstanden 2013 im südlichen Teil der Austraße weitere 41 Wohnungen und ein "Quartierszentrum" mit gemischter Wohn- und Gewerbenutzung. Die Investition des Spar- und Bauvereins betrug 7,2 Mio Euro.

Das vollständige Exposé des Quartierszentrums mit detaillierten Angaben finden Sie  [hier ...]

Neues Haus in der südl. Austraße

Das Quartierszentrum

Neubau im Herzen vom Paradies

Der Neubau mitten im Herzen vom Paradies, Maria-Ellenrieder-Str. 26, wurde zum August 2012 bezugsfertig. Der Terminplan für die fünf Wohnungen mit je 80 m² Wohnfläche in dem aufgeständerten Gebäude war sehr ehrgeizig und erfolgreich. Trotz der kalten Winterperiode, besonders im Februar 2012, konnten wir den Einzugstermin zum Sommer einhalten.

Alle Wohnungen sind bereits vermietet.

Maria-Ellenrieder-Str. 26

Modellprojekt Austraße (Freitag, 01. und Samstag, 02.10.2010)

Weiterlesen