Seit mehreren Jahren bietet SBKeG Seniorenwohnungen und Familienwohnungen an, die sich sehr gut bewährt haben. Alle Wohnungen sind über einen Aufzug erreichbar und die einzelnen Bauteile sind über Laubengänge miteinander verbunden.

Alle Wohnungen sind barrierefrei und somit auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Die sanitären Einrichtungen sind ebenfalls barrierefrei. Alle Zimmer haben Telefon und Breitbandkabelanschluss. Die Zimmer sind mit Eichenparkett ausgestattet. Zu jeder Wohnung gehört ein Kellerraum. Trockenräume sowie Fahrradkeller sind vorhanden. Optional kann ein Stellplatz in der Tiefgarage angemietet werden.

Pflegeleistungen:
In den Seniorenwohnungen sind an 3 Orten in der Wohnung gut erreichbar in Bodennähe Notschalter angebracht. Hierüber kann der/die Mieter/-in im NOTFALL telefonischen Kontakt mit einer Pflegeperson aufnehmen. Die Mieter sollten jedoch in der Lage sein, die wichtigsten Aufgaben des Alltags alleine zu bewältigen. Im Krankheitsfall wird vorübergehend Hilfe geleistet.

Eine Alternative zu den umfangreich betreuten Wohnungen im Rheingut bietet die Luisenstraße. Die Luisenstraße ist eine betreute Wohnanlage. Die Betreuung ist nicht so umfangreich wie im Rheingut.

Altengerechtes Wohnen in der Austraße 89. Seit Dezember 2013 bietet diese neue Wohnanlage 25 altengerechte Wohnungen ohne Betreuung. Die Wohnungen sind für Mieter ideal, die keine Betreuung wünschen oder benötigen. Es handelt sich um 2- und 3-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe zwischen 57 und 79 qm. Die Kaltmieten liegen zwischen 480 und 750 Euro pro Monat.

Nähere Infos erhalten Sie:

über die Wohnungen in der Rheingutstraße bei Fr. Klaus unter 0 75 31 / 89 40-412, über die Wohnungen in der Luisenstraße bei Hr. Franke unter 0 75 31 / 89 40-411 und über die Wohnungen in der Austraße bei Fr. Friedrich unter 0 75 31 / 89 40-413.

Was versteht der SBK unter „betreutem Wohnen“?

Wir verstehen dies als Alternative zur Heimversorgung. Wir möchten älteren Menschen auch bei einem krankheitsbedingten Nachlassen der eigenen Leistungsfähigkeit und zunehmender Hilfebedürftigkeit weiterhin eine möglichst selbstständige Lebensführung ermöglichen.
Betreutes Wohnen ist somit eine komfortable Alternative zur nicht selten schwierigen und umständlichen Heimversorgung. Es soll älteren Menschen die Möglichkeit bieten, eine eigene Wohnung zu bewohnen und gleichzeitig je nach Bedarf Hilfenbei alltäglichen Verrichtungen oder im medizinischen und pflegerischen Bereich in Anspruch zu nehmen.
Kulturelle Betreuung, hauswirtschaftliche Hilfe und Pflege bei Bedarf gehören zum Konzept. Zusätzlich können weitere Leistungen abgerufen werden. Die Pflegeleistungen werden dann bei Bedarf über die Dienstleister, mit denen zu Mietbeginn ein Betreuungsvertrag abgeschlossen wurde, zu günstigen Konditionen erbracht. Die entsprechende Betreuung ist dabei aber kein „abgespeckter“ Ersatz für die Versorgung in einem Pflegeheim, sondern versteht sich vielmehr als ein „Plus“ zum „normalen“ Wohnen.
„Betreutes Wohnen“ beim SBK eignet sich für all diejenigen älteren Menschen, die in der Regel noch einen eigenen Haushalt führen können und möchten.

Ziel

Betreutes Wohnen soll dazu beitragen, die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung älterer Menschen möglichst lange zu erhalten und das alltägliche Leben zu erleichtern.

Wartezeit

Immer mehr Menschen fragen beim SBK nach dieser Wohnform. Für den SBK ist es sehr schwer kalkulierbar, wie lange es dauert, bis wir unsere Interessenten mit Wohnraum versorgen können.In der Regel ist eine sofortige Versorgung nicht möglich. Sind Sie interessiert, sprechen Sie uns bitte möglichst früh und unabhängig von der Dauer Ihrer Mitgliedschaft an.

Miete und andere Kosten

In der Regel kosten die Wohnungen derzeit in der Wohnanlage in der Rheingutstraße zwischen ca. 450,00 und 700,00 Euro Kaltmiete, und in der Luisenstraße zwischen ca. 440,00 und 670,00 Euro Kaltmiete - je nach Wohnungsgröße und Förderungsart. Die Nebenkosten liegen in der Luisenstraße durchschnittlich bei 140,00 € / Monat und in der Rheingutstraße durchschnittlich bei ca. 165,00 € / Monat (Stand 2014).
Die Betreuungskosten liegen bei Einzelpersonen in der Rheingutstraße bei 60,00 Euro/mtl. und bei Zweipersonenhaushalten bei 76,00 Euro/mtl.
Als Mieter in der Rheingutstr. müssen Sie einen Betreuungsvertrag mit der Margarete Blarer gGmbH abschließen.
Ein anderes Betreuungskonzept liegt in der Luisenstraße zu Grunde. Einpersonenhaushalte bezahlen hier 20,00 Euro und Zweipersonenhaushalte 32,00 Euro monatlich. Anders als in der Rheingutstraße gibt es hier keine Notrufüberwachung und direkte Betreuungsangebote, sondern lediglich eine Anwartschaft. Dies bedeutet, dass Sie im Krankheitsfall zwar kurzzeitig kostenfrei betreut werden können, aber nicht auf Dauer. Sollte eine intensivere Betreuung erforderlich sein, muss dies dann mit dem Pflegedienst der Spitalstiftung abgestimmt werden. Dann entstehen weitere Kosten.

Wohnungsgrößen

Im betreuten Wohnen bieten wir 2- und 3-Zimmerwohnungen in einer Größe von ca. 46 – 70 m² an.

Ausstattung

Unsere Räumlichkeiten und das Wohnumfeld sind baulich und technisch den Bedürfnissen der älteren Bewohner angepasst und auch auf einen sich verschlechternden Gesundheitszustand geplant. Bei dieser Wohnform stellen wir unseren Mietern eine vollwertige, barrierefreie Wohnung mit Bad (Dusche) zur Verfügung.
Betreutes Wohnen soll die Eigenständigkeit auch dann ermöglichen, wenn ältere Menschen, etwa aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr alle Alltagsarbeiten selbst verrichten können oder wollen.
Während in der Luisenstraße eine Einbauküche gestellt wird, muss der Mieter diese in der Rheingutstraße selbst einbauen. Meistens ist es jedoch möglich, die Küchen von den Vormietern zu übernehmen. Alle Wohnungen sind mit Echtholzparkett ausgestattet. Die Bäder sind gefliest und mit schwellenfreien Duschen ausgestattet. Im Bad ist ein Handtuchheizkörper eingebaut. Die Wände sind auf einem glatten Oberputz weiß gestrichen. Als Sonderausstattung gibt es in der Rheingutstraße in den Zimmern in Bodennähe Notrufschalter.

Betreuung Rheingutstr.

In der Rheingutstr. übernimmt die Margarethe Blarer gGmbH die Betreuung. Informationen dazu erhalten Sie Montag bis Freitag zwischen 11 und 12 Uhr unter Tel. 07531-284 963 oder persönlich in der Gartenstr. 80.

Ambulante Pflege Luisenstr.

Unser Partner für die ambulante Pflege ist der ambulante Pflegedienst der Spitalstiftung Konstanz. Informationen erhalten Sie unter Tel. 07531-955143 oder persönlich in der Luisenstr. 9 und im Internet unter www.spitalstiftung-konstanz.de